Sojabohne – etwas Abgabedruck

Sojabohne – etwas Abgabedruck

Die CBoT Sojabohnennotierungen schlossen im gestrigen Handel 1 bis 2 US-Cents/bu schwächer. Der März19 Termin schloss gestern lediglich -2,00 US-Cents/bu. Die wöchentlichen US-Export-Inspections bei der Sojabohne waren ebenfalls etwas enttäuschend mit 929.417t.  Analysten haben hier einen Wert zwischen 1.000.000 und 1.400.000t. gerechnet.

Die brasilianische Sojabohnenernteschätzung wurde von Abiove nach unten korrigiert von 120,9 Mio.t. auf 117,9 Mio.t. Die brasilianischen Sojabohnenexporte schätzt Abiove ebenfalls etwas pessimistischer bei 70,1 Mio.t. (Vormonat: 73,9 Mio.t.) Der brasilianische Sojabohnencrush wird auf 43,2 Mio.t geschätzt und damit unverändert zur Vormonatsprognose.

Die Wetterprognosen für Südamerika haben sich für diese Woche etwas gebessert. Insbesondere steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es in den brasilianischen Getreide- und Ölsaatenanbaugebieten diese Woche regnen könnte.

 

MATIF – Korrekturmodus

Mit stabileren Euro Notierungen und eher leicht schwächeren Sojabohnennotierungen, waren die MATIF Rapsnotierungen umringt von eher schwächeren Impulsen.