Weizenmarktbericht

• überseeische Getreidemärkte ziehen an; Weizennotierungen in Kansas und Minneapolis treibende Kraft

• Gründe liegen eher im technischem Bereich; nach jüngst gemachtem Tief war Rückschnapprallye überfällig

   • • zudem scheint der Jahreswechsel einen frischen Wind losgetreten zu haben

• Fonds kaufen am CBoT etwa 5000 lots Weizen, 10 tsd lots Mais und 2500 lots Sojabohne

• Amis sehen ihren Weizen im internationalen Geschäft preislichen Boden gutmachen; Konkurrenzfähigkeit steigt

   • • nach plötzlicher US$-Rallye vom Vorvortag ging der Greenback gestern wieder zurück (verbilligt US-Weizen)

• Wettersorgen um argentinischen Weizen weiterhin auf dem Radar (Starkregenfälle könnten Ertrag rasieren)

• zudem wird es einen Kälteeinbuch ind en US-Anbaugebieten geben; Auswinterungsgefahr wird gewittert

• Mais profitiert hauptsächlich vom positiven Umfeld (Weizen und Bohne) und vom schwächeren US$

• Pakistan startet VerkaufsTender über 100 tsd Tonnen Weizen (500 to Weizenexporte hat Regierung gestattet)

• EU hat bislang 8,0 mio to Weizen exportiert (10,9 mio to im Vj.); 2,6 mio to Gerste (2,64 im Vj.),

   • • demgegenüber wurden aber auch 11,3 mio to Körnermais importiert (7,7 mio to im Vorjahr)

• Matifweizen nimmt das positiver gewordene internationale Umfeld zur Kenntnis und steigt weiter an

• Nachtbörsenvorgaben weiter positiv beim Weizen; Matif sollte ein weiteres Mal folgen können

• Kassamarkt wurde gestern zum wiederholten Male als tot beschrieben

Um mehr zu erfahren, klicken Sie auf die zugeordnete Datei: