Matif-Weizen zeigt Festigkeit

• Überseeische Getreidemärkte blieben gestern wegen Thanksgiving geschlossen - obigen US-Kurse sind vom Vorvortag

• Franz. AgriMer sieht die franz. Weizenfläche 2020 nun zu 80% ausgesät an; 75% gut bis exzellent (78% in Vorwoche)

   • • Wintergerste zu 89% ausgesät und zu 75% gut bis exzellent (79% in Vorwoche) ; Körnermais zu 92% geerntet

• Indien meldet den nassesten Monsun seit 25 Jahren; das könnte zu einer Rekordweizenernte in 2020 führen

• Russen haben ihre Weizenproduktion in 2019 wieder von 78 auf 75 mio to zurückgenommen

• Matifweizen konnte sich gestern bei leicht aufwärtsgerichteter Tendenz seitwärts schieben

   • • charttechnische Voraussetzungen für weitere Zugewinne sind gegeben

 

Dann sind da noch die Russen mit ihren rückläufigen Weizenexporten. Der nebenstehende Chart weist diese auf Monatsbasis aus. nach der Aufgipfelung im August hat man den Rückwärtsgang eingelegt.

Das liegt natürlich auch an der Aggressivität der Ukraine, die mit ihrer Ware auf den Markt drückt.

Möglicherweise spielen auch Dinge wie die zeitweise Aussetzung der Exporte nach Vietnam eine Rolle, aber es könnten auch andere Dinge von Belang sein.

Die Warenverfügbarkeit an den südrussischen Häfen nimmt nachrichtlich ab, aber die Ware weiter im Landesinnern weigert sich, preislich unter das Niveau zu fallen, das sich frachtkostenmäßig an den Hafen kalkulieren lässt.

Hm, was hat das denn jetzt zu bedeuten?

In jedem Falle spricht das nicht für sonderlich starken Verkaufdruck in Russland.

Um den gesamten Marktbericht einzusehen, klicken Sie hier: SCHWZ28112019a