Agrartrends

 

 

 

 

 

                                                     25.09 .2019

 

 

Markt, Börse

(Monat)

 

Trends

lang/kurz

 

Nächste Unterstützung / Nächster Widerstand

 

Kurzkommentar

 

Marktdruck

indikator

(MDI)

 

AgTrend-

programm

(ATP)

 

Sojabohne, CBoT (Nov. ´19)

Schluss: 8,93 ¼                                                                                                                                                        

 

0 / +1

 

        8,83 $  / 9,-  $

Die Bohne blieb auch am zweiten Tag der Woche eine giftige Angreiferin auf den Widerstand bei 9,- US$/bu. Alles unverändert – Bullen warten auf das entscheidende Momentum.

 

Leicht positiv

 

 

Sojaöl, CBoT

(Dez. ´19)

Schluss: 29,31

 

0 / -1

 

29,02 cts  / 29,46 cts

Sojaöl war erneut schwächer, konnte aber im Handelsverlauf umdrehen und die 200-Tagelinie (Unser Widerstand) attackieren. Dennoch sind keine Bewertungsanpassungen vonnöten. Trend noch abwärts, MDI negativ.

 

negativ

 

 

 

Sojaschrot, CBoT (Dez. ´19)

Schluss: 293,10

 

0 / 0

 

 295,- $  / 303,70 $

Sojaschrot kann mit der Bohne Festigkeit zeigen, bleibt aber in der Bodenbildungsformation gefan-gen. Am 50-Tage-EMA war Schluss.

 

leicht positiv

 

 

Raps, Matif

(Feb. ´20)

Schluss: 388,-

 

+1 / +2

 

387,50 € / 392,50 €

Raps hockt wie ein Huhn auf der Stange auf dem 10-Tage-EMA bei ca. 387,50 €. Klassisches Patt.

Von Aufwärtsmomentum, das leicht höher hätte tragen können, war keine Spur zu sehen. Trends bleiben intakt, aber der MDI ist leicht negativ gedreht. Es gilt also erhöhe Alarmbereitschaft. Rüböl ging gestern wieder etwas zurück, hält aber die Niveaus. Wenn die Bohne über 9,- US$ ziehen kann, wird es hochinteressant, zeigtd er Markt Schwäche, geht es rasch auf 385,50 runter.

 

Leicht negativ

 

 

Canola, ICE

(Nov ´19)

Schluss: 449,30

 

         0 / +1

 

445,50  / 455,50 Ca$

Weißt du was, Canola? Leg dich wieder hin! Ach, du liegst schon – ja dann, schlaf weiter.

Aufwärtsversuch verpufft kläglich!

leicht

negativ

 

Weizen, Chicago

(Dez. ´19)

Schluss: 4,80 ¾                                                                                                                                                                                  

 

         0  / 0

 

4,78  $/bu  / 4,86 ¾    $/bu

Junge, Junge, Junge! Ein Gerüst, das wackelt, fällt nicht, lautet eine alte Anstreicherweisheit. So erging es gestern dem Weizen – das war verdam-mt knapp, aber die Unterstützung hat gehalten.

Noch leicht

negativ

 

 

Mais, Chicago

(Dez. ´19)

Schluss: 3,75 ¾                                                                                                                                                                                 

 

          0 / 0

 

3,66  $  / 3,80 $

Mais steigt in Übersee etwas an und schleicht sich an unseren Widerstand bei 3,80 US$/bu. Posi-tiver MDI macht seine Arbeit ganz gut.

 

positiv

 

Weizen, Paris

(Dez. ´19)

Schluss: 170,25

 

         0  / +1

 

170,- €  / 172,50 €

Matifweizen schaute mit Argusaugen auf den taumelden Weizen in Übersee und testete die Unterstützung bei 170,- €. Der negativ gedrehte MDI deute das klar an. Nun geht es um die Unter-stützung. In Übersee hat sie gehalten!

 

leicht negativ

 

 

Mais, Paris

(Nov. `19)

Schluss: 162,75

 

 0 / 0

 

 

162,- €  / 164,75  €

Die Maispreise schieben sich seitwärts in Paris. Es hat fast den Anschein, als steckte überhaupt kein Leben mehr in ihnen. Ein Preisimpuls wäre schön.

leicht

negativ

 

Zucker,  London

(Dez. `19)

Schluss: 330,90

 

0  / +1

 

317,50 $ / 335,- $

Es verschlägt einem ja fast die Sprache. Zucker legte gestern doch schon wieder ein Fitzelchen drauf. Das ist unglaublich.

 

positiv

 

Kakao,  London

(Dez. `19)

Schluss: 1869,-

 

+1 / +2

 

1832,- / 1900,- GBP/t

 

Kakao hat in seiner nachlassenden Trenddynamik gestern erstmalig bedeutsamer korrigiert. Aufwärtstrends bleiben aber intakt.

noch

positiv

 

Milchpulver,

(Dez. `19)

Schluss: 2400,-

 

+2  / +2

 

2096,- € / 2400,- €

MMP zieht weiter an, MMP zieht weiter an!!!

Gestern attackierte der Markt unseren Widerstand!  

 

neutral

 

Butter, Leipzig

(Dez. `19)

Schluss: 3735,-

 

0 / 0

 

3695, - € / 3900- €

Die Butter scheint ranzig geworden zu sein und liegt beleidigt am Boden. Der Funken Aufwärts-dynamik ist wieder erloschen. Schade.

 

negativ

 

Milch, Kl. III

CME (Nov. ´19)

Schluss: 18,00

 

+1 / +1

 

18,- $ / 19,- $

Das musste ja passieren. Gestern ging es weiter runter. Der Markt schlug hart auf unserer Unter-stützung auf. MDI dreht negativ.

 

negativ

 

 

Kartoffel, Leipzig

(April `20)

Schluss: 15,-

 

+1 / +1

 

14,- €/dt / 15,80 €/dt

Kartoffel liegt ohne Dynamik im Chart auf halber Höhe. Abwarten ist angesagt.

 

negativ

 

 

Seit Dezember des letzten Jahres werden in den Finanzmärkten permanent Dinge sichtbar, die es genauestens zu beobachten gilt. Viele Dinge davon sind einer trendanalytischen Bewertung zugänglich.

Deswegen werden die Agrartrends um wichtige Dinge erweitert, die in Aufmerksamkeitsfokus gehören. Wir hatten kürzlich den heftigsten Geldmarkteingriff der US-Notenbank in den Geldmarkt der USA, weil die Repo-Sätze plötzlich auf 10% nach oben schossen. (Wir berichteten). Über die Nachrichtenticker trudelt eine endlose Schlange trauriger Zahlen ein. Hier ist besonders zu erwähnen, dass die Yuan-Abwertungen der Chinesen offenbar keinen positiven Effekt gezeigt haben. Denn die chinesischen Wirtschaftszahlen sind weiterhin auf dem Rückmarsch.

Gleichzeitig wird deutlich, dass große, nein, sehr große Geldströme in den Märkten ihre Richtung wechseln! Diese Dinge dürfen wir nicht vernachlässigen, auch wenn die Mainstream-Finanzmedien diese Entwicklungen erst dann ansprechen werden, wenn es auch der letzte Hans und Franz gesehen hat. Gestern gab es eine weitere Bedeutsamkeit, die das eben Gesagte, unterstreicht. Großes Geld von großen Anlegern ist in Bewegung geraten. Es gilt, den Spuren zu folgen. Heute wollen wir auf den Geldabfluss im Bitcoin aufmerksam machen. Hieraus kann ein ganz hässlicher Abverkauf werden:

 

 

 

+3 = reifer, sich erschöpfender Aufwärtstrend (nach Signalen der Trendwende schauen)

+2 = gut etablierter Aufwärtstrend

+1 = beginnender Aufwärtstrend

  0 = trendloser Markt, Seitwärtsrange

-1 = beginnender Abwärtstrend

-2 = fest etablierter Abwärtstrend

-3 = reifer, sich erschöpfender Abwärtstrend (nach Signalen der Bodenbildung schauen)

TW = Trendwende

EMA = Exponentieller gleitender Durchschnitt

ATP = Agrartrendprogramm

Das Agrartrendprogramm ist ein Zusammenspiel aus mehreren technischen Indikatoren, deren Periodizitäten auf die einzelnen Märkte abgestimmt sind. Es zielt auf längere Preisschwünge ab. Dabei sollen die Marktbewegungen möglichst früh erkannt und mitgenommen werden. Dennoch bleibt es ein Trendfolgesystem, dessen größter Feind volatile Seitwärtsphasen sind. Der technische Ansatz besitzt aber eine Raffinesse, die nur schwer zu schlagen ist.

OI = Open Interest (Kontraktbestand)

MDI = Marktdruckindikator

Der Marktdruckindikator ist eine eigene Erfindung und stellt das zentrale Element des Agrartrendprogrammes (ATP) dar. Er soll anzeigen, wie sich Kauf- und Verkaufdruck in einem Markt gegenüberstehen. Wenn er positiv ist, dann ist der Kaufdruck höher als der Verkaufdruck und wenn er negativ ist, dann ist der Verkaufdruck höher als der Kaufdruck.

 

Rechtliche Hinweise (Haftungsausschluss und Risikowarnung)

 

Die Marktberichte sind ausschließlich zur Information bestimmt. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Anlageberatung dar. Es handelt sich nicht um persönliche Empfehlungen. Sie stellen auch keinesfalls eine Aufforderung zum Handeln oder Unterlassen dar. Auch stellen sämtliche Informationen keine Werbung dar. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernehmen wir keine Haftung. Die Informationsquellen, auf die wir uns verlassen, haben sich als brauchbar und verlässlich erwiesen, dennoch können wir auch für deren Inhalte keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernehmen. Wir haften nicht für Schäden, die aufgrund von Handlungen oder Unterlassungen, die ausgehend von den in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entstehen.

Besonders deutlich weisen wir darauf hin, dass gehebelte Terminmarktprodukte, wie Futures und Optionen, ein sehr hohes Maß an Risiko beinhalten und deshalb nicht für alle Investoren geeignet sind, da entstehende Verluste weit über das eingesetzte Kapital hinausgehen können. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers.

 

Urheberrechtlicher Hinweis:

 

Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt.

Es ist nicht erlaubt, dieses Dokument zu kopieren oder Dritten zugänglich zu machen!

Sollten Sie nicht der beabsichtigte Empfänger sein, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit uns auf.