eingeschränkter Upload von Marktberichten

Leider können aufggrund von Wartungsarbeiten bis zum 20.08.2018 die Marktberichte nur per email versandt werden.

Weizen – kommt seinem Widerstand näher

Weizen – kommt seinem Widerstand näher

Die CBoT Weizennotierungen schlossen am vergangenen Freitag die Handelswoche recht positiv. Die 500er Marke konnte im Fronttermin erfolgreich verteidigt werden und der Schlusskurs lag mit 508,75 US-Cents/bu (164,07 EUR/t) deutlich über der Unterstützung. Im Übernachthandel konnte sich der positive Trend weiter fortsetzen und der Dez18 Termin ist nun seinen nächsten Widerstand bei 515,00 US-Cents/bu nähergekommen.

Die Amerikaner haben nun am 04.November ebenfalls auf Winterzeit umgestellt. Daneben steht am kommenden Donnerstag den 08.November 2018 der nächste WASDE Report vor der Tür.

Das Managed Money (Fonds) hat zum 30. Oktober seine Shortpositionen um -18.612 Lots im CBOT Weizen ausgebaut auf zuletzt -44.717 Lots Netto-Short.

MATIF – Volatile Woche

Es war eine recht volatile Woche für den MATIF Weizen. Dieser rauscht um die 200er Marke mal hin und wieder her. Damit bleibt die Seitwärtsrange mit etwas höherer Volatilität uns vorerst erhalten.  Der Schlusskurs am vergangenen Freitag im Fronttermin Dez18 lag unverändert bei 200,75 EUR/t. Das Wochentief lag beim MATIF Dez18 Termin bei 197,75 EUR/t und das Wochenhoch bei 203,75 EUR/t.

Daneben war auch der schwächere Euro zuletzt recht unterstützend. Dieser gab am vergangenen Freitag von 1,1450 EUR/USD ab auf 1,1371 EUR/USD. Als Grund wurde Gerüchte über mögliche neue EZB Maßnahmen bekannt wurden.  Bei der Europäischen Zentralbank sollen Überlegungen stattfinden neue langfristige Kredite für die Banken im Euroraum zur Verfügung zu stellen, bekannt als „Targeted Longer-Term Refinancing Operations“.

Am Kassamarkt geht’s es derzeit dem Vernehmen nach ebenfalls eher gemächlich zu. Die Nachfrageseite kann als träge bezeichnet werden.  Die Hamburger Weizennotierungen für den Standardweizen liegen unverändert 3,00 EUR/t über MATIF.

 

Mais – gute Nachfrage

Dank der guten US-Nachfrage seitens der Ethanol Industrie und er Futtermittelherstellern konnte die CBoT Maisnotierungen stützen. Jedoch liegt der schwache US-Maisexport wie ein schwerer dunkler Schatten über dem Maismarkt. Doch einen Funken Licht sehen die US-Analysten  am kommenden WASDE Report. Einige von Ihnen erhoffen sich hier weitere US-Maisertragsanpassungen durch das USDA nach unten. Vorerst sind sicherlich keinen großen Bewegungen vor dem kommenden WASDE-Report am US-Maismarkt zu erwarten.

Das Managed Money hat hier seine Netto-Longpositionen deutlich abgebaut um -11.112 Lots auf 14.269 Netto-Long.